Sie sind hier: NORD-WESTEN Deia

Deía Mallorca

Der schönste Platz im Dorf ist der Friedhof, von dem man einen wunderbaren Blick auf die Westküsten hat. Der Dichter Robert Ranke Graves hat hier seine letzte Ruhestätte gefunden. Ein kleines Museum im Dorf erinnert an den Dichter "Ich Claudius, Kaiser und Gott"

Deía Mallorca

In Deià haben sich seit Anfang des 19. Jahrhunderts zahlreiche Künstler (Maler, Schriftsteller, Musiker und Filmschauspieler) wie, Ava Gardner, Pablo Picasso, Robert von Ranke-Graves, Ulrich Leman, William Waldren, Santiago Rusiñol, Daevid Allen, Andrew Lloyd Webber, Peter Ustinov & Pierce Brosnan) niedergelassen und dem Ort den Beinamen „Künstlerdorf Mallorcas“ eingebracht. Hier lebten auch Persönlichkeiten wie Ramon Llull, der österreichische Erzherzog Ludwig Salvator von Habsburg-Lothringen. Spätestens mit dem Erwerb der Finca S’Estaca in der Nähe des Landgutes Son Marroig bei Deià durch den Filmschauspieler Michael Douglas wurde der Ort auch ein begehrtes Touristenziel.

3 Km unterhalb des Dorfes befindet sich die kleine Kieselsteinbucht Cala Deià mit Natursteinhöhlen, die damals zu Bootsgaragen umgebaut wurden. Cala Deià liegt zwischen Punta de Sa Pedrissa und Sa Pedrissa, wo ein Wehrturm gegen die Piratenangriffe gebaut wurde. Diese wunderschöne, von mittelhohen Felswänden umgebene Bucht ist mit Garigue und Pinien bewachsen und endet in einem halbkreisförmigen Strand, in den ein Wildbach mündet und wo sich schöne Terrassen erheben. Grober Sand und Kies bilden den paradiesischen, stark abfallenden Strand. An den Seiten befinden sich ein kleiner Landungssteg und einige Restaurants. Im Sommer trifft man hier auch internationale bekannte Persönlichkeiten.

Es Canyeret ist auch bekannt unter dem Namen Platja de Llucalcari. Felsbrocken, von enormen Ausmaßen, Kiesel und Kies bilden den Strand dieser schönen kleinen Bucht, die zum Baden gut geeignet ist, nicht hingegen zum Ankern, da sie gegen die Nordwinde offen und von Überwasserfelsen durchsetzt ist. In ihrer unmittelbaren Umgebung sprudelt neben einem Feigenbaum eine Süßwasserquelle, was einige Besucher auch für ein Schlammbad nutzen. Außerdem gibt es in der Nähe der Küste gegen Nordost, nur vom Meer aus zu sehen, sa Cova Fosca, eine gewaltige zum Meer hin geöffnete Grotte in den steilen Felswänden. In nur 6 KM Entfehrnung befindet sich Port de Sóller.

Im Jahr 2006 wurde ein Robert-Graves-Museum eröffnet. In der 1932 von Robert von Ranke-Graves erbauten und zur Eröffnung völlig restaurierten Finca Ca N’Alluny geben Originalmanuskripte und persönliche Gegenstände Einblick in Leben und Werk des britischen Schriftstellers.

Mittlerweile sind mehr als ein Drittel der Bewohner Ausländer. Es gibt erlesene Boutiquen, versteckte Galerien, zwei Luxusunterkünfte und hervorragende Restaurants, wo sogar Spaniens Adel hin und wieder speisen. Deià verfügt über insgesamt zwei Strände.

Den kulturellen Reichtum der Gemeinde lernt man kennen, wenn man unter anderem Cova de Betlem, Reste des Collegi de Frares Menors in Miramar , Can Forcimany, Llucalcari, ca l’Abat, sa Torre de sa Pedrissa, die Pfarrkirche und den städtischen Friedhof besucht.


Stätten von kulturellem Interesse sind:

* Archäologisches Museum
* Kirchenmuseum
* Robert-Graves-Museum
* Museum von Son Marroig
* Musikfest Festival de Deià im Juli und August jeden Jahres

Deía Mallorca

Bildergalerie schöne Bilder von Deia

Hotels in Deià Hotels in Deià

Restaurants in Deià Restaurants in Deià

Shopping in Deià Shopping in Deià

Stadtplan

Besuchen Sie auch http:portalmallorca.de und http://mallorca-cars.de