AlarÚ

Alarò
ist einer der abgelegensten Orte auf Mallorca der kaum Erwähnung findet. Dabei ist das in 800 Meter Höhe gelegene Castillo eine echte Sehenswürdigkeit. Hier wurde schon im Jahre 1285 erbitter gekämpft, jedoch war der wiederstand der mallorquiner erfolglos. Sie wurden geschlagen, die Burg wurde eingenommen und beiden Helden wurden bei lebendigem Leibe verbrannt. Ihre Urnen stehen heute noch in der Kathedrale von Palma.

Wenn man auf dem im ersten Sonntag im Monat stattfindenden Trödelmakt vorbeischaut kann man sich das Castillo, das leider nur noch eine Ruine ist anschauen.

Lluc

LLUC

Wenn man eines der ruhigsten Orte der Insel kennenlernen möchte sollte man nach Lluc fahren in der "Sierra de Tramuntana" hier in der schönen Landschaft kann man völlig abschalten und sich von allen zwängen des Lebens für diese Zeit befreien. Spazier- & Wanderwege führen durch herrliche Naturlandschaften bus zu den höchsten Gipfeln.

Das kloster Lluc das im 13. Jahrhundert erbaut wurde steht inmitten dichter Vegetation bedeckten Ebene, umrahmt von Bergen.

Das spirituelle "Herz" Mallorcas war über Jahrhunderte bedeutend. Heute kann man immer noch wenn man vorher reserviert, den Frieden genießen, den man eben damals zu dieser Zeit verspürte.

Die Ausflüge, die man von hier aus macht bieten einen super Ausblick über die ganze Insel ebenfalls empfehlenswert ist das Museum und der "Aufstieg zu den Mysterien".

Anfahren kann man Lluc über 2 verschiedene Strecken. Die erste führt über Inca und über die Dörfer Selva & Caimari. Die 2te., die auf jeden Fall die schönere und interessantere ist führt über Sòller, am Stausee Gorg Blau und Sa Calobra vorbei, die Bucht, die am Torrent de Pareis Fluss mündet darf auf keinen Fall unbesichtigt bleiben.

PUIG DE RANDA

Mitten im flachen Inselosten erstreckt sich dierser Tafelberg über 540 Meter in die Höhe. Von oben hat man einen traumhaften Ausblick auf die umliegenden Felder und Landstädtchen. Drei Walfahrtsorte schmiegen sich in Felsetagen an den Berg. Der bedeutenste ist das Santuari de Nostra Senyora de Cura (span. Santuari de nuestra Senora de Cura) Der berühmte Schriftsteller
Ramon Llull lebte hier im 13. Jahrhundert.

COVES DE CAMPANET

Abseits der Touristenströme liegen die Coves de Campanet. Auf 3200 qm erstrekt sich das Höhlensystem, das sich durch seine fein ziselierte Tropfsteingebilde zu einer echten aktraktion macht. kennenlernen kann man die Höhlen bei dem 40-minütigen Rundgang, bei dem man die Stalaktiten und Stalagmiten bewundern kann.

Arta

ARTÀ

Felanitz

Der Ort wirkt verschlafen und in sich gekehrt, natürlich gerade um die Mittagszeit. Dabei gibt es jede Menge Weinberge, Weinbrennereien, Aprikosen & Orangenplantagen, sowie Glas- und Keramikwerkstätten. Epmpfelen kann man einen Abstecher zum Kloster San Salvador das einen einzigartigen Ausblick über die Insel bietet. An schönen Tagen kann man sogar bis auf die alte Seeräuberinsel "La Cabrera" blicken.

Fornalutz

in 3 Kilometer Entfehrnung von Sòller liegt das Dorf das schon mehrere male beim "schönsten Dorf Spaniens" den ersten Preis gewonnen hat. Nicht nur die wunderschöne Lage am Berg mit den weitläufigen Orangenplantagen. Die malerischen Gassen und Plätze in der Stadt mit der Kirche und den Häusern aus Naturstein.

Wenn man schon mal vor Ort ist...sollte man sich unbedingt das Dorf Biniraitz anschauen. Beide Städte gehen auf den Ursprung der Mauren zurück.

Inca

"Das andere Mallorca" oder "Das Herz von Mallorca" so bezeichnen die Einwohner Ihre Stadt die viel Tradition zu bieten hat. Es ist aber auch ein landwirtschaftliches und Industrielles Zentrum. Hier sind nur einige schöne Weinkeller, zahlreiche Windmühlen und der Traditionelle Markt. Die umliegenden Schuh und Lederfabriken sieht man auf dem Weg Richtung Inca.

Markt: Donnerstag & Sonntag

Mehr Informationen finden Sie auch hier: http://incaciutat.com

Randa

das Blumendorf nicht weit enfehrnt von Lluc Mayor. Das Franzikanerkloster hoch oben auf dem Berg ist der ideale Ort um die Seele einmal richtig baumeln zu lassen. Interessant sind die Glasmalereien die einige Sznen aus dem Leben Llullus zeigen. Das Santuario de Cura zählt auch mit zu den bedeutesten Wallfahrtsstätten.

LLUCH MAYOR

Der Gemeindebezirk Llucmajor ist flächenmäßig der größte der balearischen Mittelmeerinsel Mallorca. Er hat 31.381 Einwohner (Stand: 2006) und eine Fläche von 327 km², das entspricht 96 Einwohnern pro km². Der Ausländeranteil beträgt 17,0 % (5.324), der Anteil deutscher Einwohner 5,7 % (1.802). Die höchste Erhebung beträgt 151 Meter. Zu den insgesamt 16 Urbanisationen im Gemeindegebiet gehört neben dem Ort Llucmajor selbst ein Teil von S'Arenal, Cala Blava und Cala Pí.

Sehenswürdigkeiten

* Rathaus
* Kirche San Miguel aus dem 18. Jahrhundert an der Placa Santa Catalina Thomás
* Denkmal für Jaume III. am Passeig Jaume III
* Denkmal für die Schuhmacher südlich des Marktplatzes

Markt

Sonntag, Mittwoch und Freitag vor dem Rathaus

Flohmarkt Llucmayor

Flohmarkt in Llucmayor

Der Markt von Llucmayor findet immer Freitags statt - Hier findet man hauptsächlich Trödel - ein bischen Antiquitäten und natürlich im obereren Bereich durch die ganze Stadt, den normalen Markt.

Bunyola

idyllischer Bahnhof von Bunyola



Fotogalerie Bunyola

Montuiri

Montuiri hat nur etwas über 2600 Einwohner. Der Dorfkern ist sehr sehenswert. Die Strassen führen aufgrund des Bergrückens häufig auf- und abwärts. Beliebt sind die Heimatfeste, wie die Rebhuhn Messe, die hier immer noch sher traditionell gefeiert werden. Hier schmecken die inseltypischen Gerichte noch wie sie schmecken sollen.

Besuchen Sie auch http:portalmallorca.de und http://mallorca-cars.de